Historie 2017-02-14T14:06:37+00:00

Historie

Die Hunde der Niedersachsen-Meute e.V. können Ihre Abstammung in direkter Folge bis zum Jahre 1381 nachweisen.

Über Ihre Standorte Celle, Walsrode, Hannover und Verden haben die Ahnen unserer Hunde dem Verhältnis Hund-Pferd-Mensch gedient.

In all den Jahren und auch heute erzieht der Hund Pferd und Reiter zum Überwinden der inneren Angst und zur Selbstbeherrschung.

Berühmte Personen, unter anderem Friedrich der Große, jagten hinter den Ahnen unserer Hunde.

Durch alle Kriege konnte dieses Blut gerettet werden. Mit zwei Hunden der Meute der Kavallerie-Schule, der alten Verdener-Meute und einer Hündin der Paderborner-Meute wurde die Meute 1951 durch Christian und Sigrid von Loesch wieder neu aufgestellt.

Geschichte der Niedersachsenmeute, Heritage 2005 (PDF)

1381

Nachweisbar im Hundehaus Celle

1838

Umzug der Meute nach Walsrode

1864

70% der Meute nach Hamburg
30% der Meute, sowie Hunde aus Schlesien, nach Hannover

1938

Umzug nach Krampnitz bei Potsdam

.

1945

Rückmarsch und Gefangenschaft bei Uelzen

1951

Beginn Aufstellung der Niedersachsen-Meute bei Einzingen. 2 Welpen der Meute der Kavallerie-Schule, 2 Hunde der Verdener-Meute, 1 Hund der Paderborner-Meute. Mehrfach englische und französische Blutauffrischung.

1953

Gründung des Vereins Niedersachsen-Meute e.V.

1964

Umzug nach Dorfmark